Interventionelle Radiologie

Periradikuläre Therapie (PRT)

Hierbei erfolgt unter sterilen Bedingungen in lokaler Anästhesie die computertomographisch gesteuerte Injektion einer Medikamentenmischung an eine vorher durch sorgfältige klinische Untersuchung festgelegte Nervenwurzel der Wirbelsäule. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten und ist risikoarm. Viele Faktoren wie Spüleffekte, direkte Schmerzlinderung und das Abschwellen der Nervenwurzel tragen zu einer raschen Besserung Ihrer Beschwerden bei. Die Nachhaltigkeit tritt in der Regel nach drei bis fünf Sitzungen in einem definierten Zeitabstand ein. Die ganze Therapie dauert in etwa sechs bis acht Wochen.

Die Behandlung wird von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt, da unsere Spezialisten die hierfür notwendige Fachkunde besitzen. Allerdings benötigen Sie eine Überweisung durch einen für die spezielle Schmerztherapie zugelassenen Arzt.

Nach der jeweiligen Injektion werden Sie von uns noch für ungefähr 30 Minuten überwacht. Vorteilhaft ist es, wenn Sie sich von einer Begleitperson nach Hause bringen lassen. Sie sollten in den ersten Stunden nach der Injektion nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, da kurzfristig motorische Schwächen in der betroffenen Region auftreten können.

 

Facettentherapie

Wenn Ihre Rückenbeschwerden durch eine Arthrose der Zwischenwirbelgelenke ausgelöst werden, kann hier in Analogie zur periradikulären Therapie die gezielte computertomographisch gesteuerte Infiltrationstherapie helfen.

Das Umhüllen der Gelenkkapseln mit einer Medikamentenmischung erzielt nach drei bis fünf Sitzungen einen nachhaltigen schmerzlindernden Effekt.

 

ISG-Infiltration

In diesem Fall wird die schmerzlindernde Medikamentenmischung direkt in das entzündete oder arthrotisch veränderte Gelenk zwischen Kreuz- und Darmbein injiziert.

 

Privatpatienten bekommen die verschiedenen Therapien von Ihrer Versicherung erstattet.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten, wenn Sie eine Überweisung von einem Arzt mit der Teilnahme an der Vereinbarung für spezielle Schmerztherapie mitbringen.